Gameseller.de – Retro Spiele Blog

Alles rund um Konsolen- und PC-Klassiker

  • Letzte Beiträge

  • Letzte Kommentare

  • Kategorien

Über mich

Das Licht der Welt erblickte ich 1980 im hohen Norden, nämlich in Kiel. Angefangen hat dann alles im Jahre 1986, als mein Vater eines Tages ein NES mit nach Hause brachte. Mit dabei waren die Spiele Ice Climber und Super Mario Bros. Ein Jahr später folgte The Legend of Zelda, ein absoluter Meilenstein der Videospielgeschichte. Die riesige und offene Spielwelt mit nichtlinearer Handlung war für damalige Verhältnisse einmalig, zudem es auch das erste Modul mit interner Batterie war, um Spielestände direkt zu speichern und auf dem NES zugleich das erste Spiel mit Inventarsystem darstellt. Nicht zu vergessen die Musik, bei der ich immernoch eine Gänsehaut bekomme ;) Auch heute spiele ich es noch ab und zu, dann aber die NES Classics Version auf einem GAME BOY Advance SP – natürlich einer der Zelda Edition ;)
Anfang der 90er kam ich durch Freunde und meine Cousins in Kontakt mit Computern und Spielen wie Monkey Island, Scorched Earth und Bundesliga Manager. Da ich selbst aber keinen PC hatte, blieb ich erstmal der Konsole treu.
Das nächste Aha-Erlebnis gabs dann 1993, als ich Super Mario Kart bei einem Freund gespielt hatte… Weihnachten 1993 stand dann auch endlich ein SNES mit Super Mario Kart und Super Mario World unter dem Weihnachtsbaum. Super Mario Kart wurde ab da bis zum Erbrechen gezockt, auch heute noch nehme ich jede Herausforderung bei Super Mario Kart gerne an :) In dieser Zeit wurde dann leider das NES verkauft, was sich später noch als Fehler herausstellen sollte…
Aber 1994 kam ich dann auch nicht mehr an einem PC vorbei, nachdem ich solche Perlen wie Day of the Tentacle, Warcraft und Eishockey Manager angespielt hatte. Bereits vorher hatte ich mir Imbiss Manager gekauft und für (als Schüler) verrückte 119 DM die Diskettenversion von Day of the Tentacle im Media Markt. Eben dort wurde kurze Zeit später ein 486DX4/75 von Peacock geholt. Der wäre jetzt ja wichtig für die Schule und so ;)
Eckdaten: 4 MB Ram, 1 MB Trident Grafikkarte und 365 MB Festplatte. Dazu gabs dann noch ein Douple Speed CD-Rom von Mitsumi. Zum Geburtstag hielt eine Soundkarte einzug – natürlich Sound Blaster von Creative Labs. Das erste, was ich mir dann angehört habe, war das Intro von Warcraft :) 1996 wurden dem 486er noch 4 MB Ram mehr spendiert, da Warcraft 2 damit besser lief ;)

So wurde ich immer mehr zum PC-Spieler, da auch meine Vorliebe für W-Sims und Strategie-Spiele weiter wuchs: Civilization, Colonization, Pizza Connection, Transport Tycoon, Theme Hospital, Oldtimer..um nur ein paar zu nennen. Auf LANs habe ich aber auch zu Duke Nukem 3D und GTA 2 nicht nein gesagt ;) 1997 wurde dann nochmal aufgerüstet: Ein Pentium mit 120 Mhz, 16 MB Ram und gigantischer 1,2 GB Festplatte mußte für Windows 95 her. Und endlich ging es auch ONLINE..mit einem 33.6k Modem und der AOL-CD, die damals gefühlt jeder Zeitschrift beilag.
Auch in der Schule (Käthe Kollwitz Schule, Kiel) nahm alles seinen Nerd-Lauf, meine besten Fächer waren Informatik, Mathe…und Sport (WTF?). Zudem war ich in der Informatik AG, das war aber nur ein Vorwand, damit wir die PCs im Computerraum benutzen konnten..die Lehrer dachten wir üben mit Turbo Pascal, dabei haben wir meist Doom im Netzwerk gezoggt :)

Da meine Eltern keine Lust mehr auf die dauernd besetzte Telefonleitung hatten, bekamen wir 1998 endlich ISDN und kurz darauf endlich eine Internet-Flatrate :)Seit Ende der 90er wächst auch wieder mein Interesse für Retrogames: Auf Flohmärkten und eBay halte ich immer Ausschau nach alten Konsolen und Spielen.
Nach dem Abi 2000 und knapp einem Jahr Zivildienst – dort haben mir NES, SNES und Playstation so manche Nachtschicht versüßt – ging es 2001 an die Uni Kiel, technische Informatik studieren. Nach 2 Semestern war aber schon wieder Schluss, reine Informatik war mir etwas zu langweilig, man will ja noch ein bisschen kreativ sein :)
Zum Glück gab es nun schon an einigen Hochschulen den Studiengang Medieninformatik. Verschlagen hat es mich dann im September 2002 an die Fachhochschule Flensburg. Zwar etwas verspätet, aber immerhin mit einem Diplom, habe ich diese im März 2009 wieder verlassen. Beruflich bin ich dann auch gleich in Flensburg geblieben. Mitte 2013 hat mich mein Weg zum Glück wieder zurück in meine alte Heimat Kiel geführt. Beim Umzug ist mir aufgefallen, dass meine Retro-Sammlung schon große Ausmaße angenommen hat ;) Von einigen Bereichen meiner Sammlung habe ich mich dann auch getrennt (Amiga, C64, SEGA Mega Drive), um mehr Platz für meine Hauptfelder zu haben: PC Hardware und Spiele bis etwa 2000 und NES & SNES Spiele. Natürlich haben noch ein paar andere Systeme Platz ;) Zur Zeit besteht meine Sammlung aus folgenden Systemen:

PC
6 Retro-Laptops (Toshiba Libretto 100CT, HP Omnibook 4150, Siemens Scenic Mobile 710, Peacock Challenger..)
etwa 15 Retro-Rechner (386er, 486er, AMD K6-2, IBM bzw. Cyrix, Pentium MMX, Pentium 2) mit MS-Dos & Win 3.11 und/oder Win 98SE
ca. 1300 PC-Spiele (im original Pappkarton)
ca. 800 PC-Spiele (CD-Hülle / DVD-Hülle)

Nintendo
Game Boy
Game Boy Advance SP (Zelda Edition)
NES + 207 Spiele
SNES + ca. 80 Spiele
N64 + 32 Spiele
Gamecube + ca. 5 Spiele
Wii + ca. 10 Spiele

Sony
Playstation 1 + ca. 20 Spiele
Playstation 2 + ca. 40 Spiele
Playstation 3 (eigentlich nur für Gran Turismo 5)

Microsoft
Xbox 360 + ca. 20 Spiele

Sega
Master System + ca. 20 Spiele
Dreamcast + ca. 30 Spiele

Atari
Atari 2600 + ca. 20 Spiele
Atari 1040STFM + ca. 10 Spiele
Atari Jaguar + ca. 10 Spiele

Sonstiges
Intellivision
Sinclair ZX81

Hier mal der größte Teil meiner “boxed” PC-Spiele (Stand Ende 2013) und mein NES-Teppich:
PC Spiele Big Box

NES-Spiele Sammlung

Share Button